Zum Inhalt wechseln

DP - DEUTSCHE POLIZEI

Print oder digital - Eure Wahl - "DP", das Mitgliedermagazin der Gewerkschaft der Polizei

Seit dem 1. Januar 1952 erhalten die Mitglieder der GdP die DP regelmäßig zu Beginn eines jeden Monats. Darüber hinaus gehören etliche Vertreter aus Politik, von Verbänden und Institutionen zum Verteiler der Zeitschrift. Elektronisch eingestellt ist die DP seit März 2000. Die DP-Landesjournale werden seit der September-Ausgabe 2011 zu Monatsbeginn ergänzt und stehen dann allen Nutzern ebenfalls als pdf-Download bereit.

Neben Beiträgen zur gesellschaftlichen Entwicklung und zur aktuellen Gewerkschaftspolitik greift die DP insbesondere Themen auf, die sich mit der besonderen Interessenlage ihrer Mitglieder befassen – vom Arbeitsschutz bis zur Zukunft der Polizei. Neben dem „Bundesteil“ ist in den Ausgaben jeweils der entsprechende „Landesteil“ (oder das "Bezirksjournal") eingeheftet. Dieser Bereich wird von den Landes- und Bezirksredakteurinnen und -redakteuren in Eigenregie erstellt.

Digitale Lesegewohnheiten: Die digitale DP steht als App in den Stores als iOS- und Android-Version unter „DP DEUTSCHE POLIZEI“ zur Verfügung. Das digitale GdP-Mitgliedermagazin ist für die meisten Endgeräte optimiert und bietet somit einen sehr guten Lesekomfort. Selbstverständlich sind neben dem Bundesteil alle Landes- und Bezirksjournale dort abrufbar.

Um das DP-Digital-Erlebnis möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen einfach und ohne Hürden zu ermöglichen, wird zunächst für eine noch nicht befristete Testphase auf ein Login-Verfahren verzichtet.

Die aktuelle Ausgabe der DP - DEUTSCHE POLIZEI: Gemeinsam durch die Krise

Krieg, Energieknappheit, Preisexplosion: Die Ungewissheit dieser Tage macht auch vor der Polizei nicht halt. Was ist notwendig, damit die Polizei im auch gesellschaftlichen Ausnahmezustand einsatzfähig ist? Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) mit einem Notfallplan für polizeiliche Krisenresilienz.

Am Ende geht es wie so oft mal wieder (fast) nur um das eine: Geld. Und in der Tat ist die Schaffung einer krisenresilienten Polizei nicht zuletzt auch eine Frage der Finanzen. Der Föderalismus legt Polizei in die Hände der Länder, doch mit Blick auf Ausstattung und Personalkontingent heißt das im Zweifel: Jeder, wie er kann. Der eine mehr, der andere weniger. Das ist für viele Kolleginnen und Kollegen Realität im Dienstalltag – und das bereits weit außerhalb von Krisenlagen. Doch was bedeutet der Mangel an Personal, Equipment oder ausreichenden Ressourcen im äußersten Notfall? Hält unsere Polizei dem Stresstest einer möglichen Ausnahmesituation auf nationaler Ebene stand?

Für die GdP ist klar: Schluss mit jeder, wie er kann! Der Bund ist in der Pflicht für Länder und Kommunen eine ausgewogene Startposition zu schaffen und sie bei Investitionen in Polizei sowie Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zu unterstützen. Das gilt insbesondere für Maßnahmen, die zur Verbesserung polizeilicher Krisenresilienz beitragen.

Auf Länderebene bedeutet das die Anschaffung von und Bevorratung mit Sachmitteln zur kurzfristigen Verbesserung polizeilicher Versorgungsinfrastruktur. Das beinhaltet vor allem den Ausbau krisenfester Kooperationen mit Privaten, zur Sicherstellung der Notfallversorgung von Polizei und BOS. Dazu zählen unter anderem private Tankstellenbetreiber, Logistik-Unternehmen, Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturunternehmen, Landwirtschaftsbetriebe und -versorger. Überdies die Anpassung von Personal- und Sachausstattung – auch mit dem konkreten Blick auf polizeiliche Tätigkeit im Cyberraum.

Alle Themen der aktuellen Ausgabe:

INHALT Euer digitales Mitgliedermagazin; TITEL/KRISENRESILIENZ Sicher durch die Krise, Schulterschluss, Austausch, der Mut macht; HINGESCHAUT Die zweite Miete; Historisches Sündenregister; INNENLEBEN Ein Zeichen der Solidarität; VOR ORT "Wir müssen als Gesellschaft wieder enger zusammenrücken", INNENLEBEN Die Forderung steht; VOR ORT Prävention für eine sichere Gesellschaft; HINGESCHAUT Bringt der Green Deal den Durchbruch?; IN GEDENKEN Eine Kämpferin mit Herz ist von uns gegangen - Du fehlst; ; INNENLEBEN Spende für den Kampf gegen Brustkrebs!; HILFREICH GdP-Plus Partner; HINGESCHAUT Zeitenwende; IM GESPRÄCH Krimi-Klischee haben ausgedient; INNENLEBEN Erste gemeinsame Sitzung; VOR ORT Kopelke: Polizei wirksamer vor Hass und Hetze schützen; HINGESCHAUT Ausgespäht und angegriffen, Deutschland, nein danke?; HINGESCHAUT "Mission Ranks" in internationalen Polizeimissionen; EURE MEINUNG; IMPRESSUM
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.