Zum Inhalt wechseln
NRW-Innenminister Ralf Jäger (2.v.l.) im Gespräch mit GdP-Spitzenfunktionären am GdP-Stand auf dem 20. Europäischen Polizeikongress in Berlin. Foto: Zielasko
NRW-Innenminister Ralf Jäger (2.v.l.) im Gespräch mit GdP-Spitzenfunktionären am GdP-Stand auf dem 20. Europäischen Polizeikongress in Berlin. Foto: Zielasko

GdP bei Europäischem Polizeikongress in Berlin am 21. und 22. Februar 2017

Viele Gespräche am GdP-Stand – Politiker und Polizeiexperten diskutieren über Sicherheitslage

Berlin.

Beim 20. Europäischen Polizeikongress in Berlin ist der Stand der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Anziehungspunkt für viele Teilnehmer aus dem In- und Ausland. In Gesprächen mit GdP-Spitzenfunktionären ging es angesichts der realen Terrorlage vor allem um die innere Sicherheit in Deutschland und den daraus für die Polizei erwachsenen neuen Aufgaben. Der GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow führte Gespräche mit Politikern, hochrangigen Polizeiexperten von Bund und Ländern sowie zahlreichen Journalisten. Ebenso tauschten die stellvertretenden GdP-Bundesvorsitzenden Arnold Plickert und Dietmar Schilff mit den Standgästen Informationen über die angespannte Sicherheitslage aus. Der GdP-EU-Beauftragte Jörg Bruchmüller erörterte in seinen Begegnungen insbesondere die europäische Sicherheitslage, vor allem die internationale Zusammenarbeit beim Daten- und Informationsaustausch.

mehr

Meldungen

Aus den Ländern

Unsere Wirtschaftsunternehmen