zoom

01.04.2011

JUNGE GRUPPE (GdP) trifft sich zur ersten Bundesjugendvorstandssitzung 2011

JUNGE GRUPPE (GdP) - Politisch aktiv und wir machen weiter...

Der zunehmende Ausübung zivilen Ungehorsams in Form von Blockadeaktionen etc. stand im Fokus der Sitzung

Wesentlicher Schwerpunkt der Sitzung war abermals die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema des „zivilen Ungehorsams“. Wie bereits häufig artikuliert hegt die JUNGE GRUPPE (GdP) sehr große Bedenken gegenüber dem inflationären Umgang mit diesem Begriff.

„Wir wollen vorsichtig und umsichtig mit diesem Thema umgehen. Die Konzentration auf das Thema gilt sowohl unseren Kollegen und Kolleginnen, die vermehrt mit dessen Ausübung konfrontiert werden, als auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung, so dass wir umso mehr darauf achten müssen, wie wir uns diesbezüglich im Detail aufstellen“, so die Bundesjugendvorsitzende Sabrina Kunz. „Fakt ist jedoch, dass wir jegliche Provokationen und Gewaltexzesse gegenüber der Polizei verachten und sie definitiv nicht mit dem von anderer Seite propagierten zivilen Ungehorsam gerechtfertigt sehen. Ziviler Ungehorsam heißt immer, eine Grenze zu übertreten und Rechtsbruch zu begehen, der ein höheres moralisch ethisches Ziel, und letztlich wohl den Schutz der Demokratie und der Verfassung verfolgt und zu erreichen versucht. Dies sehen wir aber als nicht gegeben, ganz im Gegenteil. Es muss allen Beteiligten deutlich werden, dass die Polizei auch bei rechten Demonstrationszügen dem Schutz der Verfassung dient und nicht als ein Kollaborateur letztlich staatsfeindlicher Organisationen aufgefasst wird. Wir legen daher den Unterstützern von Blockadeaktionen etc. nahe, ihre Schwerpunktsetzung zu überdenken, ihrer Verantwortung gegenüber jungen Menschen gerecht zu werden und andere Formen des Protests in ihr Kalkül mit einzubeziehen“, die Bundesjugendvorsitzende weiter.

Ganz besonders freut sich die JUNGE GRUPPE (GdP) auf das Highlight des Jahres. Vom 25. bis 27. Mai 2011 findet die zentrale Arbeitstagung unter dem Motto „Die Polizei im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft“ in Bad Salzschlirf statt. Hierzu haben sich 40 jungen Kolleginnen und Kollegen aus allen Bundesländern angemeldet, die in verschieden Workshops zu dem oben genannten Thema Stellung beziehen und am Abschlusstag in großer Runde ihre erarbeiteten Ergebnisse vortragen und somit auch an der zukünftigen inhaltlichen Gestaltung der JUNGE GRUPPE (GdP) mitwirken.

„Die zentralen Arbeitstagungen bieten zwischen den Bundesjugendkonferenzen, den Kollegen und Kolleginnen aus den Ländern die Möglichkeit, die jugendpolitische Ausrichtung der JUNGE GRUPPE (GdP) mitzugestalten und darüber hinaus eine Vielzahl neuer Netzwerke zu knüpfen. Alles zusammen genommen eine super Veranstaltung, die sich keiner entgehen lassen sollte“, so der stellvertretende Bundesjugendvorsitzende Jens Berner.

Am Sonntagvormittag hieß es dann einmal nicht, sich detailliert inhaltlichen Schwerpunkten hinzugeben, sondern die JUNGE GRUPPE (GdP) bundesweit mit ausreichend aktuellem Fotomaterial für repräsentative und ähnliche Zwecke zu versorgen. Hierzu fanden sich alle Teilnehmer/Innen in Uniform auf einer nahe gelegenen Polizeidienststelle zusammen und konnten sich so vor entsprechender Kulisse optimal in Szene setzen. Diese gemeinsame Fotoaktion war ein tolles Ereignis und hat jedem Beteiligten sehr viel Spaß bereitet, woran auch der sehr engagierte und hoch motivierte Fotograf sicherlich seinen Anteil hatte. Die Fotos werden in Kürze jedem Landesbezirk zur Verfügung gestellt und es darf sich auch schon auf die nächste Bundesjugendvorstandssitzung gefreut werden, die vom 21. bis 23. Oktober 2011 in Berlin stattfindet.

© 2007 - 2021 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand