Zum Inhalt wechseln

GdP ruft zu bundesweiten Warnstreiks und Aktionen auf:

Beschäftigte untermauern Forderung zur Einkommensrunde 2009 in den Ländern

Berlin.

Mit weiteren bundesweiten Warnstreiks und Aktionen wird die Gewerkschaft der Polizei (GdP) den Arbeitgebern der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in den Ländern ihre Entschlossenheit unmissverständlich demonstrieren. Freiberg: „Wir wollen 8 Prozent, mindestens 200 Euro. Die Arbeitgeber haben bei der letzten Verhandlungsrunde ein Minimal-Angebot vorgelegt. Unsere wirtschaftliche Lage ist zu ernst, um uns eine solche Kaltschnäuzigkeit bieten lassen.“

Bitte besuchen Sie für weitere Informationen zu Warnstreiks und Aktionen die Homepages der GdP-Länder- und Bezirke.