Zum Inhalt wechseln

Besondere Aufgabenfelder auf dem Wasser

Die Hauptaufgaben der Bundespolizei See mit ihren Standorten in Cuxhaven, Neustadt in Holstein und Warnemünde sind die grenzpolizeiliche Überwachung der Schengen-Außengrenzen, die Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs auf See sowie die polizeilichen Ermittlungen von Straftaten mit maritimem grenzpolizeilichem Hintergrund.

Dem Umweltschutz dient die polizeiliche Überwachung und Kontrolle des Schiffsverkehrs bezüglich des Einleitens von Schadstoffen ins Meer durch Seestreifen und tägliche Überwachungsflüge in der Nordsee sowie Ermittlungen bei Straftaten gegen die Umwelt außerhalb des Küstenmeeres.

Die Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten der Bundespolizei See sind für Notsituationen auf See speziell in Erster Hilfe, Brandbekämpfung und Leckabwehr ausgebildet und unterstützen bei Seenotfällen.

Im Rahmen der Schifffahrtspolizei übernimmt die Bundespolizei See auf der Grundlage der nationalen Regelungen für die zuständige Behörde die Überwachung und Kontrolle des Seeverkehrs bezüglich der Einhaltung der schifffahrtpolizeilichen Bestimmungen außerhalb des Küstenmeeres.

Weitere Aufgaben sind lagebedingte Schutz- und Begleitmaßnahmen von Nukleartransporten, Militärtransporten und Kreuzfahrtschiffen sowie die grenzpolizeiliche Überwachung der Offshore-Windparks (OWP) und Offshore-Verkehr. Darüber hinaus gehören auch die Aufgaben nach dem Bundesberggesetz, Kabeltrassen der OWP Forschungshandlungen, Pipelines etc. zum Aufgabenspektrum der Bundespolizei See.

Im Rahmen der nationalen Zusammenarbeit gehört auch der Aufgabenbereich der gemischten Besatzungen mit der Bundeszollverwaltung zum Aufgabenbereich.

Die Unterstützung der griechischen Küstenwache bei der Überwachung der griechisch-türkischen Seegrenze ist vom 1. März 2016 bis mindestens zum 31. Dezember 2019 Bestandteil des internationalen Aufgabenbereichs der Bundespolizei See.

Nachrichten zur Bundespolizei See

Verstärkung zur Verbesserung der Präsenz

Mehr Bundespolizei in Mecklenburg-Vorpommern

Das Land Mecklenburg-Vorpommern und das Bundesinnenministerium haben vereinbart, vom 1. Juli 2019 an für voraussichtlich drei Monate die Anzahl der Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei in den Küsten- und Grenzregionen Mecklenburg-Vorpommerns zu erhöhen.

mehr

Schiffstaufe in Berne:

Neues Zeitalter für die Bundespolizei See

Mit großer Freude und vielen Gästen konnte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am vergangenen Freitag (14.12.2018) in Berne die Taufe des ersten der drei neuen Einsatzschiffe für die Bundespolizei See auf den Namen Potsdam / BP 81 mit feiern.

mehr

GdP Bundespolizei fordert Bürokratieabbau bei den Aufgaben auf See

Hilden/Berlin.

Der Bezirk Bundespolizei der Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht sich für eine stringente Zuordnung der Zuständigkeiten im Bereich See aus. Nach Angaben der Gewerkschaft ergibt sich aus den Zuständigkeitsüberschneidungen zwischen unterschiedlichsten Behörden in der alltäglichen Arbeit auf See ein unnötiges Maß an Bürokratie.

mehr
This link is for the Robots and should not be seen.