Zum Inhalt wechseln

Montag, 26. Juni 2006, Schweiz - Ukraine in Köln

 


Nach dem Abschluss der Vorrunde fand in Köln mit dem Achtelfinale Ukraine – Schweiz das letzte WM-Spiel im Kölner WM Stadion statt. Das hieß wieder Großeinsatz für die Kolleginnen und Kollegen, aber auch „Großeinsatz“ für die Betreuungskräfte der GdP aus dem BV Köln. Ernst Krause, Mitglied des Vorstandes des BV Köln, hatte soeben die „Einsatzbesprechung“ abgehalten und die Aufträge sind verteilt. Wiederum waren 2 Kräder und 2 Pkw im Einsatz.
 
 

Anlaufstelle war während allen WM-Tagen die Dienststelle der Autobahnpolizei Frechen. Auf dem Gruppenfoto sieht man die „GdP-Mannschaft vor dem Anpfiff“. Arm in Arm zeigen auch wir nach dem Vorbild der deutschen Elf, dass wir nur gemeinsam stark sind. Die Fußbälle sind heute das besondere Geschenk an die Hundertschaften. Für wen das Tipp-Kick-Spiel ist, kann noch nicht gesagt werden. Das orangefarbene Trikot lässt allerdings eine Vermutung zu…….
 
Fest in Schweizer Hand war das Kölner Stadion, fest in Betreuungshand der GdP waren die eingesetzten Polizeikräfte. „Mit Sicherheit am Ball“ ist das Motto der GdP während der WM. Passend dazu war es ein Anliegen der GdP, den eingesetzten Hundertschaften rund um das Stadion einen GdP-Fußball für den Dienstsport zu überreichen.
 

 
Sofortige Versuche, die eigene Ballfertigkeit unter Beweis zu stellen, waren von unterschiedlichen Erfolgen gekennzeichnet. Die beste „Figur“ gab dabei eine Kollegin beim Kopfball ab!


 
Rund um das Stadion gab es viele freundliche Gespräche zwischen den eingesetzten Kollegen und den schweizerischen Fans. Hauptattraktion vor dem Stadion war aber ein Polizeihund der besonderen Art. Ein leibhaftiger Polizeihund fuhr auf einem kleinen Motorrad durch die Fangemeinde und fand dabei sicher seinen Weg, ohne auch nur ansatzweise in die Gefahr eines Unfalles zu kommen. Was nur nach längerem Beobachten auffiel war, dass das Motorrad des Hundes ferngesteuert war. Da dies aber nicht allen offenbar wurde, hatte der „Polizeihund“ die Lacher auf seiner Seite.
 



 Fotos (7): GdP
 
Während nun für die Schweiz die WM leider vorbei ist, gilt dies für unser Betreuungsteam nicht. Das Deutschlandspiel am Freitag wird wieder die Menschen in die Stadt ziehen. Dann wird auch die Polizei wieder „Mit Sicherheit am Ball“ sein.

Mit einem kollegialen WM-Gruß
Michael „Mecky“ Mertens