Senioren in der GdP

Das Berufsleben ist zu Ende. Das Gewerkschaftsleben aber noch lange nicht. Pensionierte Mitglieder bzw. Rentner/innen sind in unserer GdP bestens aufgehoben. Die Seniorengruppe (Bund) berät den Geschäftsführenden Bundesvorstand der GdP in Versorgungsrechtsfragen, in seniorenspezifischen Fragen des Sozialversicherungsrechts sowie der Sozialpolitik.
 
 
Grußwort des GdP-Bundeseniorenvorsitzenden Winfried Wahlig

Die mehreren zehntausend Mitglieder der GdP-Seniorengruppe sind ein Aktivposten der Gewerkschaft der Polizei. Wir setzen auf eine stärkere Beteiligung lebensälterer Menschen an der politischen Willensbildung. Das ist auch das eindeutige Signal der 7. GdP-Bundesseniorenkonferenz im März 2014 in Potsdam.

Weil die Gesellschaft immer älter wird, müssen die Arbeitnehmervertretungen auf den demographischen Wandel reagieren. Wir Seniorinnen und Senioren in der GdP wollen und werden daran mitwirken, dass die Solidarität zwischen aktiven Polizeibeschäftigten und uns Ruheständlern gefördert und verbessert wird.


Dabei wollen wir kein Pensionärs-Club sein, der sein eigenes Süppchen kocht, sondern mit unserem Engagement für die zukünftigen Versorgungsempfängerinnen und -empfänger vorarbeiten. Ganz nach unserem Motto "Erfahrung gestaltet Zukunft".

Wir wollen den Seniorinnen und Senioren nicht nur in der eigenen Organisation, sondern vor allem im Deutschen Gewerkschaftsbund eine noch stärkere Stimme zu verleihen. Es gehe, so der ehemalige BKA-Beamte, bei weitem nicht nur darum, den Ruhestand nach einer aufreibenden Polizistenlaufbahn zu bewerkstelligen, sondern wichtige Erfahrungen und Werte für die kommenden Polizeigenerationen in die gewerkschaftliche Arbeit einzubringen.

Protokolle vergangener Bundesseniorenkonferenzen
 
 Zum Beschlussprotokoll der 6. Bundesseniorenkonferenz in Potsdam vom 19. bis 20. April 2010
 
 
 Zum Beschlussprotokoll der 5. Bundesseniorenkonferenz in Dresden vom 24. bis 25. April 2006
 
Denn die GdP macht frisches Programm für "ihre" Senioren.

Die vielfältigen Angebote für Senioren zeigen es und betonen die Stellung, die Mitglieder im Ruhestand weiterhin in der Gewerkschaft der Polizei einnehmen. Zu den Angeboten gehören z.B. Reisen, Bildungsveranstaltungen, Freizeitaktivitäten - und vieles mehr. Denn die Kreisgruppen, die unsere Senioren betreuen, lassen sich eine Menge einfallen.


Der GdP-Bundesseniorenvorstand: Klaus-Peter Leiste, stellv. Bundesseniorenvorsitzender; Werner Fischer, stellv. Schriftführer; Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig, Bernd Kohl, stellv. Bundesseniorenvorsitzender und Schriftführerin Sigrid Graedtke. Fotos: GdP/Immel

 
Vorsitz:

Winfried Wahlig

Zuständiges GBV-Mitglied:
Jörg Radek
Zuständiger Gewerkschaftssekretär:
Horst Müller
Fon: 0211 - 7104 - 257
Fax: 0211 - 7104 - 222
 
Stellv. Vorsitz

Klaus-Peter Leiste

 
Stellv. Vorsitz

Bernd Kohl

 
Schriftführerin

Sigrid Graedtke

 
Stellv. Schriftführer

Werner Fischer

 
© 2007 - 2014 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand


Richtlinien der Seniorengruppe in der GdP-Satzung

Zum GdP-Ressort "Senioren" im Geschlossenen Mitgliederbereich