Zum Inhalt wechseln

Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei kämpft auch für unsere KollegInnen mit Handicap!

Schwerbehindert heißt nicht leistungsschwach! Jahresversammlung der Bezirksschwerbehindertenvertretung 2015 in Halberstadt In der Zeit vom 28. September bis 01. Oktober 2015 fand die Jahresversammlung der Bezirksschwerbehindertenvertretung (B-SBV) des Bundespolizeipräsidiums unter Vorsitz von Kai Abeln und seinem Team statt. In diesem Jahr wurde die Jahresversammlung in Halberstadt durchgeführt. Das Team der Bezirksschwerbehindertenvertretung besteht aus den Vertrauenspersonen Kai […]

Schwerbehindertenvertretung_kleinSchwerbehindert heißt nicht leistungsschwach!

Jahresversammlung der Bezirksschwerbehindertenvertretung 2015 in Halberstadt

In der Zeit vom 28. September bis 01. Oktober 2015 fand die Jahresversammlung der Bezirksschwerbehindertenvertretung (B-SBV) des Bundespolizeipräsidiums unter Vorsitz von Kai Abeln und seinem Team statt.
In diesem Jahr wurde die Jahresversammlung in Halberstadt durchgeführt.
Das Team der Bezirksschwerbehindertenvertretung besteht aus den Vertrauenspersonen Kai Abeln, Birgit Reichpietsch, Helmut Störmer, Manfred Narr und weiteren Vertreterinnen und Vertretern.

Eingeladen waren alle Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen in der Bundespolizei.
Neben den Vertrauenspersonen waren als Gäste der Vizepräsident des Bundespolizeipräsidiums, Herr Dr. Palm, der Beauftragte des Arbeitgebers für Schwerbehindertenangelegenheiten Herr LtdRD Schulte sowie Frau Petzoldt als Referentin im Referate 72 der Einladung der B-SBV geladen.

Ebenso waren die Gleichstellungsbeauftrage, Frau Waltraud March, und der Vorsitzende des Bezirkspersonalrates, Herr Schilff, nach Halberstadt angereist.

Ein besonderer Dank galt Herrn Wortmann vom Integrationsamt des Landschaftsverbandes Rheinland, sowie Frau Reker von der Bundespolizeiakademie.

Herr Wortmann hielt ein Fachreferat in Bezug auf das Betriebliche Eingliederungs-management (BEM), welches neben den Neuerungen in der aktuellen Rechtsprechung, auch eine rege Diskussion rund um das Thema BEM entwickelte. Ferner wurde über weitere wichtige Themen aus dem Schwerbehindertenrecht referiert.

Frau Reker hielt einen spannenden Vortrag über die besondere Leistungsfähigkeit von Menschen mit Handicap anhand des Beispiels: „Gemeinsam sind wir stark“ die Benefiztour von „Besi & Friends“.

Die B-SBV trug im Rahmen des umfangreichen Tätigkeitsberichtes aus ihrer Arbeit vor. Hierbei wurde u.a. auf die Beschäftigungsquote, Sonderregelungen für behinderte Kolleginnen und Kollegen, Einrichtung von behindertengerechten Arbeitsplätzen, aber auch Einzelpersonalmaßnahmen eingegangen. Derzeit haben 4,92 % der Beschäftigten der BPOL ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung angezeigt.

Frau March und Herr Schilff hielten einen Sachvortrag zu ihren Tätigkeitsbereichen und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit.

Herr Dr. Palm bedankte sich für die Einladung zur Jahresversammlung und stellte in seiner Rede die besondere Fürsorgepflicht des Dienstherrn für die schwerbehinderten Menschen und denen gleichgestellten dar.
Der Besuch von Herrn Vizepräsident Dr. Palm verdeutlicht sowohl die Wichtigkeit der Beschäftigten mit Handicap innerhalb der Behörde als auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Behördenleitung und B-SBV.

Im Rahmen der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass die (örtlichen) Schwerbehindertenvertretungen immer wieder im Kolleginnen und Kollegen mit chronischen Erkrankungen beraten und diesem mit Fachkompetenz bei Seite stehen.

Es wurde festgestellt, dass die Jahresversammlung u.a. zum Austausch untereinander, aber auch zum Abstimmen zu gemeinsamen Lösungen für Probleme eine wichtige Plattform darstellt.
Herr Abeln verabschiedete die Teilnehmer/-innen mit dem Motto „schwerbehindert heißt nicht leistungsschwach“.

pdf Artikel zum Ausdrucken

FacebookGoogle+TwitterEmail...