Zum Inhalt wechseln

5. GdP-Bundesseniorenkonferenz in Dresden

Senioren lassen sich die Lust auf das Leben nicht nehmen

Berlin.

Dresden/Berlin. „Lust auf Leben – auch im Alter“ lautet das Motto der 5. Bundesseniorenkonferenz der Gewerkschaft der Polizei (GdP), die vom 23. bis 25. April 2006 in Dresden stattfindet. Die Delegierten, 111 ehemalige Polizeibeschäftigte aus den 16 GdP-Landesbezirken, der Bundespolizei und dem Bundeskriminalamt diskutieren die soziale Situation der Rentner und Pensionäre der Polizei. In zahlreichen Anträgen kritisieren sie Verschlechterungen in der Gesundheitsvorsorge und Einbußen in der Versorgung.

Heinz Blatt, Vorsitzender der GdP-Bundesseniorengruppe: „Unsere politische Arbeit in der Gewerkschaft der Polizei dient dem Ziel einer gerechten finanziellen Absicherung nach einem langen Berufsleben als Voraussetzung für einen würdevollen Ruhestand.“ Zu dem Motto der Konferenz „Lust auf Leben – auch im Alter“ referiert Pater Bernhard Pieler, SAC von der Philosophisch-theologischen Hochschule Vallendar.
Neben den Frauen, den jungen Polizeibeamtinnen und –beamten verfügen die aus dem Dienst ausgeschiedenen Polizeibeschäftigten als Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei mit ihrer Seniorengruppe über eine breite politische Plattform. Auf ihrer 5. Bundeskonferenz werden sie den geschäftsführenden Bundesseniorenvorstand neu wählen und ihre Forderungen an den im November 2006 stattfindenden Bundeskongress der GdP in Berlin beschließen.