Zum Inhalt wechseln

Wiesbadener Winfried Wahlig neuer GdP-Bundesseniorenvorsitzender

Potsdam/Berlin. Winfried Wahlig ist neuer Bundesseniorenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Der 67-jährige Hesse aus Wiesbaden wurde von den 111 bundesweit angereisten Delegierten der 7. GdP-Bundesseniorenkonferenz am Montag mit deutlicher Mehrheit in sein neues Amt gewählt. Wahlig übernimmt die Führung der mehrere zehntausend Mitglieder starken GdP-Seniorengruppe von seinem nordrhein-westfälischen Vorgänger, Anton Wiemers (66), der nach […]

Neuer GdP-Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig

Neuer GdP-Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig

Potsdam/Berlin. Winfried Wahlig ist neuer Bundesseniorenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Der 67-jährige Hesse aus Wiesbaden wurde von den 111 bundesweit angereisten Delegierten der 7. GdP-Bundesseniorenkonferenz am Montag mit deutlicher Mehrheit in sein neues Amt gewählt. Wahlig übernimmt die Führung der mehrere zehntausend Mitglieder starken GdP-Seniorengruppe von seinem nordrhein-westfälischen Vorgänger, Anton Wiemers (66), der nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr für das Spitzenamt kandidierte.

In seiner ersten Rede als Bundesseniorenvorsitzender dankte Wahlig, der bereits von Ende 2000 bis Mitte 2006 dem GdP-Bezirk Bundeskriminalamt (BKA) vorstand, den Delegierten, unter denen sich erstmals zehn Gewerkschafterinnen befanden.

Der neue GdP-Bundesseniorenvorstand: (v. l.) Klaus-Peter Leiste, stellv. Bundesseniorenvorsitzender; Werner Fischer, stellv. Schriftführer; Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig, Bernd Kohl, stellv. Bundesseniorenvorsitzender und Schriftführerin Sigrid Graedtke. Fotos: GdP/Immel

Der neue GdP-Bundesseniorenvorstand: (v. l.) Klaus-Peter Leiste, stellv. Bundesseniorenvorsitzender; Werner Fischer, stellv. Schriftführer; Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig, Bernd Kohl, stellv. Bundesseniorenvorsitzender und Schriftführerin Sigrid Graedtke. Fotos: GdP/Immel

Wahlig kündigte an, den Seniorinnen und Senioren nicht nur in der eigenen Organisation, sondern vor allem im Deutschen Gewerkschaftsbund eine noch stärkere Stimme zu verleihen. Es gehe, so der ehemalige BKA-Beamte, bei weitem nicht nur darum, den Ruhestand nach einer aufreibenden Polizistenlaufbahn zu bewerkstelligen, sondern wichtige Erfahrungen und Werte für die kommenden Polizeigenerationen in die gewerkschaftliche Arbeit einzubringen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Aufgabenfülle wählten die Delegierten erstmalig einen fünfköpfigen Seniorenvorstand. Neue stellvertretende Vorsitzende im Bundesseniorenvorstand sind der Hamburger Klaus-Peter Leiste (68) und der Nordrhein-Westfale Bernd Kohl (65). Nach ihrer ersten Wahl vor vier Jahren wurde die Brandenburgerin Sigrid Graedtke (65) im Amt der Schriftführerin bestätigt. Zu ihrem Stellvertreter bestimmten die Delegierten den Baden-Württemberger Werner Fischer (69).

Die GdP-Bundesseniorenkonferenz dauert noch bis Dienstag an. Rund 40 Anträge liegen den Delegierten zur Abstimmung vor.