Zum Inhalt wechseln

Eine Woche im Deutschen Bundestag

Von Karin Dullnig, Bundespolizei Seit 2006 findet das jährliche Förderprogramm für Gewerkschaftsjunioren/innen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Verbindung mit der SPD-Bundestagsfraktion statt. Im Mai 2013 fanden sich insgesamt 32 Nachwuchskräfte verschiedener deutscher Gewerkschaften als Hospitanten bei SPD-Bundestagsabgeordneten in Berlin ein. Ein SPD-Bundestagsabgeordneter war während der einwöchigen Hospitation Ansprechpartner für die Gewerkschaftsjunioren/innen. Die GDP wurde in [...]

Karin Dullnig und Pascal Bender

Karin Dullnig und Pascal Bender

Von Karin Dullnig, Bundespolizei

Seit 2006 findet das jährliche Förderprogramm für Gewerkschaftsjunioren/innen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Verbindung mit der SPD-Bundestagsfraktion statt. Im Mai 2013 fanden sich insgesamt 32 Nachwuchskräfte verschiedener deutscher Gewerkschaften als Hospitanten bei SPD-Bundestagsabgeordneten in Berlin ein.

Ein SPD-Bundestagsabgeordneter war während der einwöchigen Hospitation Ansprechpartner für die Gewerkschaftsjunioren/innen. Die GDP wurde in diesem Jahr repräsentativ durch zwei Kolleginnen und fünf Kollegen vertreten: Christian Krenitz, Berlin hospitierte bei Dr. Eva Högel und Dino Preiskowski bei Johannes Kahrs. Aus Rheinland Pfalz war die Kollegin Jenny Maximer bei Fritz-Rudolf Körper und der Kollege Thomas Hummels bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler, aus Nordrhein Westfalen war der Kollege Rene Berg bei Herrn Dr. Rolf Mützenich, sowie für den Bezirk Bundespolizei der Kollege Pascal Bender bei Michael Hartmann und ich – Karin Dullnig bei Kirsten Lühmann.

Zum Wochenbeginn wurden wir im Rahmen einer Führung durch das Reichstagsgebäude in die Örtlichkeiten eingewiesen. Zuvor erhielten wir einen Mitarbeiterausweis, welcher uns einen ungehinderten Zugang zum Reichstags- sowie den angrenzenden Büro- und Verwaltungsgebäuden ermöglichte. Während unserer späteren „ Orientierungsmärsche“ durch die riesigen Gebäude, Stegverbindungen und unterirdischen Wegverbindungen trafen wir regelmäßig auf politische Größen wie z.B. Guido Westerwelle und Frank Walther Steinmeier.

Das in sich aufbauende Rahmenprogramm der Woche bestand nach der Einführung in die parlamentarischen Abläufe und die Arbeit der Abgeordneten aus gemeinsamen Besuchen von Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen, der Teilnahme an einer Fraktionssitzung der SPD und dem Besuch des Plenums des Deutschen Bundestages. Weiterhin wurde uns Hospitanten die Begleitung unserer jeweiligen Abgeordneten zu externen Terminen ermöglicht, dies waren Arbeitsgespräche, Empfänge, Lesungen und Arbeitsessen. Die harmonische Atmosphäre einzelner Termine kann nicht über den langen, arbeitsreichen und letztlich auch Kraft zehrenden Tag einer Bundestagsabgeordneten hinwegtäuschen.

Die vielen Termine können nur durch die geplante Abwesenheit im Plenum abgearbeitet werden. Entsprechend der aktuellen Ereignisse änderten sich der Terminkalender und das Arbeitsvolumen von Kirsten Lühmann während der Plenarwoche sehr kurzfristig. Kirsten vertreten im Innenausschuss, Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Vorsitzende des Unterausschuss Kommunales und stellv. Vorsitzende des Untersuchungsausschuss Gorleben, erklärte ihr routiniertes Auftreten gerade in diesen Momenten mit ihren dienstlichen Erfahrungen als Polizeivollzugsbeamtin: Blaulichteinsatz, Situation erfassen, schnellstmögliche Gewinnung gesicherter Informationen und Abarbeitung. In dieser Woche lernte ich Kirsten als eine Kollegin mit Format kennen und schätzen. Es geht ihr in der Sache um die Förderung von Frauen, welche auch heute noch in vielen Bereichen nicht in dem gebührenden Umfang wahrgenommen und anerkannt werden. Kirsten, eine wahre Künstlerin des Netzwerkens, wies wiederholt auf den Nutzwert kurzfristiger aktueller Informationen hin.

Die engen Terminkalender hielten den SPD Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier sowie den Ersten Parlamentarischen Geschäftsführer der SPD Bundestagsfraktion Thomas Oppermann nicht davon ab, sich einer „Diskussions-“runde mit uns zu stellen. Weiterhin stellte sich der Bundesvorsitzende der AfA, Klaus Barthel, einer sehr angeregten Diskussionsrunde in der SPD Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus, zur Verfügung.

Zu dem von uns als Highlight der Woche erkorenen Event – dem Pfingstempfang auf den Fernsehturm ALEX, lud der Bundesvorstand des DGB ein.

Die Woche war geprägt durch den persönlichen Kontakt zu den Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Politikern und Vertretern verschiedenster Organe, den anderen Gewerkschaftsjunioren sowie den Lobbisten, die trotz der vielfachen Zeitnöte in einem harmonischen und ausgeglichenen Miteinander auf persönlicher Ebene stattfanden.

Wir wünschen uns auch zukünftig eine repräsentative Beteiligung der GdP an der Woche für Gewerkschaftsjunioren/-innen. Wir danken allen Beteiligten für das unvergessliche und einmalige Erlebnis!

Schau auch mal rein: Deutscher Bundestag