Zum Inhalt wechseln

Gipfel-Konzert:

Herbert Grönemeyer und U2-Sänger Bono bei Rostocker Konzert zu G8-Gipfel

Parallel zum G8-Gipfel in Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern), so berichtet die Nachrichtenagentur dpa, geben Stars wie Herbert Grönemeyer und U2-Sänger Bono am 7. Juni ein Konzert in Rostock.

Die Initiative "Deine Stimme gegen Armut" bestätigte in Berlin auch die Teilnahme der Toten Hosen, der Fantastischen Vier und Silbermond an der Veranstaltung unter dem Motto "Music & Messages". Mit dabei sind auch Seeed, Sportfreunde Stiller und 2raumwohnung. Zu dem Konzert sowie der Kundgebung gegen Armut und für ein stärkeres entwicklungspolitisches Engagement der Industrieländer erwarten die Veranstalter viele Tausend Besucher auf dem ehemaligen Rostocker Gartenschau-Gelände.

"Wir haben die Aufgabe, jetzt gegen die soziale Schieflage der Welt anzugehen", sagte Initiator Grönemeyer. "Wir können das, denn wir sind laut genug und werden gehört." Bono betonte: "Ich habe Woodstock verpasst, Rostock werde ich nicht verpassen. Wenn die G8-Chefs glauben, dass sie diese Kampagne ignorieren können, dann begehen sie einen sehr schweren Fehler."

Neben den Stars steht die Bühne auch musikalischen Botschaftern und Rednern aus acht ausgewählten Entwicklungsländern offen. Sie sollen stellvertretend als Poor 8 (P8, Die Armen 8) für die ärmsten Länder der Welt stehen. Im wenige Kilometer von Rostock entfernten Heiligendamm kommen vom 6. bis 8. Juni die Staats- und Regierungschefs der führenden Industriestaaten und Russlands zusammen.

Die Künstler arbeiten mit dem Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) zusammen. Deren Vorstandsmitglied Uli Post sagte, er rechne mit einem eindrucksvollen Appell an die Teilnehmer des Gipfels. "Wir wollen an die Hausaufgaben erinnern, die sie zu leisten haben, wenn sie wirklich globale Verantwortung und nicht nur Verantwortung für gerade mal dreizehn Prozent der Weltbevölkerung übernehmen."

Text übernommen aus www.vlothoer-anzeiger.de