Zum Inhalt wechseln

3.000 neue Stellen bei der Bundespolizei – ein kleiner Sieg

Am 06.09.2015 beschloss die große Koalition 3000 neue Stellen bei der Bundespolizei. Seit Monaten fordern wir von der GdP eine Aufstockung des Personals bei der Bundespolizei, um die Aufgaben zu erfüllen und das total überbelastete Personal zu entlasten. Ein schöner Erfolg für den die GdP lange und hart gekämpft hat. Doch dies ist nur ein […]

Am 06.09.2015 beschloss die große Koalition 3000 neue Stellen bei der Bundespolizei.
Seit Monaten fordern wir von der GdP eine Aufstockung des Personals bei der Bundespolizei, um die Aufgaben zu erfüllen und das total überbelastete Personal zu entlasten.
Ein schöner Erfolg für den die GdP lange und hart gekämpft hat.
Doch dies ist nur ein kleiner Sieg auf dem „Schlachtfeld“ der inneren Sicherheit.
Die Politik hat erkannt, dass der Bundespolizei Personal fehlt, dass unserer Behörde leider erst in den nächsten Jahren zur Verfügung steht. Diese Erkenntnis reicht jedoch nicht aus, um aus der Bundespolizei einen attraktiven zukunftsfähigen Arbeitgeber zu machen.
Damit die Bundespolizei ein attraktiver Arbeitgeber wird muss dezentral eingestellt und fortgebildet werden. Die Mitarbeiter der Bundespolizei brauchen ein verlässliches Personalentwicklungskonzept. Die Führungseinsatzmittel müssen dem Stand der Technik angepasst und in ausreichender Form zur Verfügung stehen.
Des Weiteren brauchen wir, wie es der Vizekanzler Sigmar Gabriel gefordert, eine Zulage für unsere Mitarbeiter in der Hochpreisregionen geben. Die Großdienststellen müssen attraktiver werden und die Mitarbeiter müssen durch eine Zulage in der Lage sein ihr Leben vor Ort bestreiten zu können. Diese Zulage wird von uns, der Jungen Gruppe, in Zukunft weiter vorangetrieben!

Bei einem könnt ihr euch sicher sein – Wir werden weiter daran arbeiten, die Bundespolizei weiterzuentwickeln, wir kämpfen für euch!!!

FacebookGoogle+TwitterEmail...