Zum Inhalt wechseln

Tarifrunde 2012 im öffentlichen Dienst (Bereich der Kommunen) - "Faires Angebot" ist ein schlechter Witz!

Der Druck muss steigen-wir rufen zu Warnstreiks auf!

Wiesbaden.

1,77% mit 24 Monaten Laufzeit-damit setzt sich der Reallohnverlust der vergangenen Jahre gnadenlos fort. Im Rahmen der Warnstreikaktionen in der Tarifrunde 2012 bei Bund und Kommunen des öffentlichen Dienstes wird es nun am kommenden Dienstag, 20. März 2012, zu bundesweiten Warnstreiks und Demonstrationen kommen. In Hessen sind rund 125.000 Beschäftigte aus allen Bereichen betroffen. Nunmehr werden landesweit alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zur Beteiligung aufgerufen“. Von daher müsse an diesem Tag damit gerechnet werden, dass der öffentliche Personennahverkehr in Südhessen, Wiesbaden, Frankfurt a. M., Mittelhessen und Kassel zum Erliegen komme. Auch Bürgerämter, KFZ-Zulassungsstellen, Schwimmbäder, Kindertagesstätten, Main-Schleusen und andere Einrichtungen werden ganztägig nicht besetzt sein. Die GdP Hessen wird alle betroffenen Mitglieder zum Wochenende in einem Brief über die Aktionen und Abläufe informieren. Beteiligt euch an den Arbeitskampfmaßnahmen, denn - Ihr seid mehr wert!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
das Angebot, das die Arbeitgeber bei dem zweiten Verhandlungstermin vorgelegt haben ist völlig unzureichend und kann von uns nicht akzeptiert werden. Diese weiteren Arbeitskampfmaßnahmen sind notwendig, weil der öffentliche Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde am 12. und 13. März 2012 in Potsdam ein Angebot von 1,77% für 2 Jahre vorgeschlagen hat.
Für den Arbeitgeber ist es ein faires Angebot, für die GdP ein schlechter Witz! Die vorgesehenen Streik- und Aktionsorte findet ihr in den Downloads.
Beteiligt euch an den Aktionen, denn ihr seid mehr wert!
Klick auf die Grafiken öffnet die Informationen
Download des Streikaufrufs

Streikorte und Demonstrationsorte

Allgemeine Infos und Verhaltensregeln bei der Teilnahme

Ver.Di-Info Öffentlicher Dienst

TV-Extra (Ver.Di)

Tarifvertragsgesetz