Zum Inhalt wechseln

Bremens GdP-Chef Kopelke: 2.600 Polizisten richtige Entscheidung

Bremen.

Am Montag gaben die Vorsitzenden der Bürgerschaftsfraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen auf einer Pressekonferenz bekannt, die Zielzahl der Polizei Bremen auf 2600 anzuheben. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Bremen begrüßt diese geplante Aufstockung der Polizei sehr.

Richtige Antwort

Schon lange kämpft die GdP für eine so hohe Zielzahl bei der Polizei Bremen. In den Koalitionsverhandlungen im vergangenen Jahr verständigte sich Rot-Grün aber lediglich auf eine Zielzahl von 2.540. „Dass die Regierungsfraktionen jetzt auf 2.600 Polizisten erhöhen wollen, ist die richtige Antwort auf die derzeitige Sicherheitslage in Bremen“, meint der GdP Vorsitzende Jochen Kopelke. „Beachtenswert“, so Kopeke, sei, dass die neue Zielzahl bereits ab dem 1. Juli erhöht sein soll.

Die GdP kämpft derzeit mit der bundesweiten Kampagne „Wir brauchen Verstärkung“ in Bremen und Bremerhaven für mehr Personal bei der Polizei Bremen, der Ortspolizeibehörde Bremerhaven und dem Stadtamt Bremen. Am 15. Juni will die Bremische Bürgerschaft die Haushaltsberatungen für 2016 und 2017 abgeschlossen haben.