Zum Inhalt wechseln

GdP Bremen: Anhebung der Einstellungszahlen

Bremen.

Grundsätzlich begrüßt die Gewerkschaft der Polizei, dass Senator Mäurer den Senat davon überzeugen konnte, die Einstellungszahlen anzuheben. Dennoch bleibt festzustellen, dass mit den geplanten 84 Neueinstellungen (für das Land Bremen) weder die Polizei in Bremen noch die in Bremerhaven mittelfristig ihren Personalbestand halten können. Das bedeutet, dass wir ab 2018 einen massiven Einbruch des Personalbestandes haben werden. Darüber hinaus muss die Polizei Bremen neun ausgebildete Polizeibeamte an das Landesamt für Verfassungsschutz abgeben. Das verringert die Effekte, die sich aus der neuen Einstellungszahl ergeben.

Der Senat brachte leider nicht die Kraft auf, für mehrere Jahre Einstellungszahlen festzulegen, um der Polizei und der ausbildenden Hochschule eine planbare Größe zu geben. Stattdessen setzt er die Schaukelpolitik der Vergangenheit fort. Irgendjemand hat einmal die niedrigen Einstellungszahlen aus der Ära der Großen Koalition als "Röwekamp-Delle" bezeichnet. Zukünftig wird es auch "Mäurer-Dellen" geben."so Horst Göbel, Landesvorsitzender der GdP.