Zum Inhalt wechseln

GdP Bundespolizei: Aufruf zur Unterstützung der Familie des tödlich verunglückten Bundespolizei-Piloten

Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei gedenkt dem 40jährigen Polizeioberkommissar, der sein Leben im Dienst verlor und seine Frau und vier Kinder hinterläßt. Die Versorgungssituation ist noch ungeklärt. Die Familie musste bereits vor wenigen Jahren den Tod eines Kindes verkraften, jetzt den Tod des Vaters. Am morgigen Donnerstag wird in einer Trauerfeier von unserem tödlich verunglückten Kollegen Abschied genommen. Die GdP bittet darum, den nachfolgenden Spendenaufruf der Bundespolizei-Stiftung (www.bundespolizeistiftung.de) zu unterstützen.

Spenden-Aufruf der Bundespolizeistiftung

Am 21. März 2013 wurde bei einem tragischen Unfall während einer Großübung im Bereich des Berliner Olympiastadions ein Pilot der Bundespolizei-Fliegerstaffel Blumberg tödlich verletzt.

Das Mitgefühl und die übermittelten Beileidsbekundungen zeigen uns noch immer, wie schmerzlich der Verlust eines besonderen Menschen auch über die Grenzen des Polizeiflugdienstes hinaus ist.

Viele Kolleginnen und Kollegen, aber auch Freunde und Unterstützer der Bundespolizei warfen dabei auch die Fragen nach finanzieller Hilfe für die Familie auf, die wir nunmehr im Rahmen eines Spendenaufrufes beantworten möchten.

Die Spenden sind zweckgebunden und sollen den insgesamt vier Kindern auf ihrem weiteren Lebensweg Unterstützung geben.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für alle Zuwendungen bedanken, die Sie an folgende Bankverbindung überweisen können:



Bundespolizei-Stiftung
Konto-Nummer 683 680 bei der Sparda Bank West eG (BLZ 370 605 90)
- Kennwort "Flugunfall Olympiastadion"

Eine Spendenbescheinigung kann angefordert werden bei der:
Bundespolizei-Stiftung,
Alt Moabit 101D, 10559 Berlin
Telefon: 030/186812719, Ansprechpartnerin: Frau Lübke-Thomas, E-Mail: bhpr@bmi.bund.de