Zum Inhalt wechseln

GdP Hamburg: Offener Brief zur Mahnwache vor der Innenbehörde

Sehr geehrter Herr Senator,
sehr geehrter Herr Neumann,

bisher konnten Sie sich auf „Ihre“ Hamburger Polizeibeamtinnen und -beamten verlassen!

Der tägliche Dienst an den Polizeikommissariaten und in der Verkehrsdirektion, in den Stabsbereichen, die Bewältigung brisanter polizeilicher Einsatzlagen durch die geschlossenen Einheiten, die Ermittlungsarbeit unserer Kriminalpolizei – und die tadellose Arbeit der Tarifbeschäftigten – alles zusammen hat den guten Ruf der Hamburger Polizei weit über unsere Landesgrenze hinaus begründet!

Diese Verlässlichkeit und schwere Arbeit ist es, die Hamburg sicher und attraktiv macht!

So verlässlich die Kolleginnen und Kollegen der Hamburger Polizei sind, so verlässlich muss dann auch ihre politische Führung sein.

Sie sind nicht „nur“ der Senator, Sie sind auch Offizier der Bundeswehr! Sie verfügen über ein entsprechendes Ehrgefühl, das wir nicht in Abrede stellen, weil wir Ihre persönliche Integrität nicht in Zweifel ziehen wollen.
Die GdP fordert Sie auf, sich für die Kolleginnen und Kollegen, die auch die Ihren sind, einzusetzen und das einmal gegebene Wort zu den Beförderungen „nach Maßgabe frei werdender Stellen“ zu halten. Noch gibt es die Chance, diese fatale Entscheidung, die das Vertrauen „Ihrer“ Polizei zu Ihnen erheblich belastet, rückgängig zu machen.
Stellen Sie das Grundvertrauen Ihrer Beamtinnen und Beamten wieder her – die Folgen wären sonst verheerend.
Es ist an der Zeit, mit den Kolleginnen und Kollegen und den Berufsvertretungen der Hamburger Polizei den ehrlichen Dialog zu suchen. Das Angebot der Gewerkschaft der Polizei, diesen Weg zu beschreiten, steht hierzu nach wie vor.
Die Probleme der Hamburger Polizei müssen jetzt angegangenen werden: Nachwuchsgewinnung, Berufsperspektiven und Personalnot dürfen nicht mehr auf die lange Bank geschoben werden – wir haben dazu keine Zeit mehr!

Diese Probleme sind real und um sie zu lösen, brauchen wir Verlässlichkeit und nicht – wie leider geschehen – Entscheidungen per Federstrich! Uns stehen jetzt schwere Wochen im Hinblick auf die Flüchtlingsproblematik bevor. Sie werden sich dabei wieder auf die Kolleginnen und Kollegen verlassen können!
Halten Sie deshalb Ihr gegebenes Wort – und zeigen Sie so den Kolleginnen und Kollegen, dass sie sich auch auf „ihren“ Senator verlassen können.