Zum Inhalt wechseln

Fehler wiederholt sich!

GdP-Hessen: Falsche Personalplanung durch weniger Anwärterstellen

Wiesbaden.

Die Absicht der Landesregierung, statt der bisherigen 550 Anwärterstellen bei der Polizei künftig nur noch 400 Stellen in den Haushalt einzubringen, wird dem tatsächlichen Personalbedarf der Polizei nicht gerecht. Die GdP Hessen kann auch keinen bewusst ausgebildeten Überbedarf erkennen, da diese Stellen dringend nach dem Personalverlust durch die "Operation sichere Zukunft" wieder ausgeglichen werden mussten. Die damaligen Stellenstreichungen bei der Polizei wurden selbst durch den ehemaligen Innenminister Volker Bouffier als "großer Fehler" bezeichnet.