Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen: Dietmar Schilff neuer stellvertretender Bundesvorsitzender

Berlin/Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen stellt mit ihrem Landesvorsitzenden Dietmar Schilff ab sofort einen der Stellvertreter des neuen Bundesvorsitzenden Oliver Malchow.

Malchow war am 13. Mai zum Nachfolger von Bernhard Witthaut an der Spitze der mit Abstand größten Interessenvertretung der Polizei gewählt worden. Witthauts Berufung zum Polizeipräsidenten in Osnabrück und sein damit verbundener Rücktritt von der GdP-Spitze hatten die Nachwahl notwendig gemacht. Nach der Wahl des neuen GdP-Bundesvorsitzenden bestimmten die Mitglieder des Gewerkschaftsbeirates Dietmar Schilff mit 91,5
% zum stellvertretenden GdP-Bundesvorsitzenden, wodurch er die bisherige Position von Malchow einnimmt.

In Niedersachsen amtiert Schilff seit Januar 2011 als GdP-Landesvorsitzender. Zudem ist der Polizeihauptkommissar stellvertretender Vorsitzender des Polizeihauptpersonalrates im Niedersächsischen Innenministerium.

„Zunächst gratuliere ich Oliver Malchow ganz herzlich und wünsche ihm alles Gute in seinem neuen Amt. Über meine Wahl zum stellvertretenden GdP-Bundesvorsitzenden freue ich mich sehr und bedanke mich für das Vertrauen“, sagte Schilff nach seiner Wahl: „Wir sind auch nach dem Weggang von Bernhard Witthaut wieder ein starkes Team, das sich bundesweit und damit natürlich auch in Niedersachsen weiter vehement für die Interessen der Kolleginnen und Kollegen einsetzen wird.“

Die Wertschätzung der Menschen in der Polizei und die gerechte Bewertung polizeilicher Arbeit nimmt Schilff als einen seiner Themenschwerpunkte auch mit in den Bundesvorstand.