Zum Inhalt wechseln

Flüchtlingszustrom

GdP Sachsen: Politik muss endlich handeln!

Kesselsdorf.

Die Situation in Kriegs- und Krisengebieten wird immer dramatischer. Der Ansturm von Flüchtlingen ist ungebrochen. Die Zahlen werden ständig nach oben korrigiert. Niemand kann sagen, wie lange dieser Ansturm weiter anhalten wird. Kommunen, Bundesländer ehrenamtliche Helfer und nicht zuletzt die Polizei haben die Grenzen ihrer Möglichkeiten längst erreicht. Anfang September traf sich der Landesvorstand der Gewerkschaft der Polizei Sachsen zur turnusmäßigen Sitzung.

Der Flüchtlingsansturm ist die größte humanitäre Krise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Angesichts dieser (nicht nur) nationalen Krise stellt die Gewerkschaft der Polizei zehn Kernforderungen an die Politiker (auf GdP Sachsen).

Die GdP-Sachsen fordert alle Politiker auf: Es muss gehandelt werden - jetzt!!!




Zehn Kernforderungen der Gewerkschaft der Polizei Sachsen