Zum Inhalt wechseln

TV-Tipp, 9. Mai, um 18.00 Uhr

Im ZDF: "Mona Lisa" über Arbeitsbedingungen und Akzeptanz von Kriminalbeamtinnen

Hilden.

Das ZDF-Magazin "Mona Lisa" hat recherchiert, wie die Arbeitsbedingungen und die Akzeptanz von Kripobeamtinnen heute sind. Die GdP-Frauenabteilung hat einen Kontakt zu Judith Wolf, Mitglied im Landesfrauenvorstand BW und Mitglied der AG "Menschenhandel und Zwangsprostitution" hergestellt. Sie arbeitet im Polizeipräsidium Ulm bei der Kriminalpolizeidirektion und ist dort für den Bereich Rocker / Rotlicht zuständig. Kollegin Wolf wird in diesem circa fünfminütigen Filmbeitrag nicht nur interviewt, sie zeigt auch die Arbeitsbedingungen einer Kripobeamtin. Ebenfalls hat sie den Kontakt zu einer Bordellbesitzerin hergestellt und das Filmteam hatte Gelegenheit auch dort zu filmen.

Die Sendung kann auch über die ZDF-Mediathek später angeschaut werden.

Am Sonntag, 10.05.2015 sendet dann das ZDF den Herz-Film "Eine wie diese" - ein Film über eine junge Frau, Anfang der 70er Jahre, deren Traumberuf Kriminalkommissarin ist. Gegen alle Widerstände, hält sie an ihrem Traumberuf fest. Sie stößt mit ihrem Karriereziel bei Familie und Freunden auf Unverständnis. Vor allem ihr Vater, selbst Polizist, will sie in die tradierte Frauenrolle zurück zwingen und beendet jeden Kontakt mit ihr. Trotz vieler Hürden beschreitet sie den Weg in die Polizeiarbeit.