Zum Inhalt wechseln

GdP-Chef im Interview mit dem WDR-5-Morgenecho

Malchow: Mehr Befugnisse im Kampf gegen Zwangsprostitution

Köln/Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert mehr Befugnisse bei der Bekämpfung der Zwangsprostitution. Die Polizei habe nicht ausreichende Kontrollmöglichkeiten, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow in einem Interview am Donnerstag mit dem WDR-5-Morgenecho. Das mittlerweile zehn Jahre alte Prostitutionsgesetz müsse daher überprüft und der Realität anpepasst werden. Dabei gehe es nicht darum, Prostituierte und ihre Freier zu kriminalisieren, sondern der Ausbeutung oft unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockter Frauen einen Riegel vorzuschieben. Auch vor diesem Hintergrund lehne die GdP, so Malchow, Forderungen nach einem Prostitutionsverbot ab. Hören Sie das Interview als Audiostream auf der WDR-5-Homepage

Pressemeldung des WDR-5-Morgenechos vom 7. November 2013:

Interview - Junge Frauen aus dem Osten als Huren in Deutschland: Verschleppt und verkauft


Das Gesetz über die Prostitution muss dringend reformiert werden! Zur Zeit haben Polizei und Staatsanwaltschaft kaum Möglichkeiten gegen Menschenhandel vorzugehen. Interview mit Oliver Malchow, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei.In vielen deutschen Städten werden in Bordellen junge Mädchen aus dem Baltikum, Rumänien oder der Ukraine zur Prostitution gezwungen. Ein Thema bei den Koalitionsgesprächen in diesen Tagen. Was muss die Politik tun?

Der Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Oliver Malchow fordert eine Überprüfung und Änderung der Gesetze zur Prostitution. Zurzeit sei es sehr schwierig, Kontrollen durchzuführen. Man wisse jedoch, dass Missbrauch existiere und Frauen unter menschenunwürdigen Bedingungen ausgebeutet werden. Polizei und anderen Aufsichtsbehörden müssten mehr Kontrollmöglichkeiten zugesprochen werden.
Prostitution ganz zu verbieten, führe zur Kriminalisierung der Frauen. "Es geht darum, dass die Frauen, die dieser Tätigkeit nachgehen, ein ordentliches Leben führen können."

Link: Zum Interview des GdP-Chefs Oliver Malchow mit dem WDR-5-Morgenecho

Foto: Günter Havlena - pixelio.de