Zum Inhalt wechseln

Blockupy-Einsatz: GdP-Chef heute bei "stern TV", 18.03.2015, 22.15 UHR, RTL

Malchow verteidigt Frankfurter Polizeieinsatz - Krawalle gehen eindeutig auf das Konto gewaltsuchender Chaoten

Frankfurt/Main.

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, hat den massiven Polizeieinsatz in Frankfurt/Main im Zusammenhang mit der Eröffnung der neuen EZB-Zentrale verteidigt. „Die brutalen Angriffe sogenannter Kapitalismuskritiker auf meine Kolleginnen und Kollegen haben ein kaum noch erträgliches Maß erreicht. Bislang bereits 94 verletzte Polizisten stellen auf erschütternde Weise dar, dass die Gewalttäter sehr gezielt gegen die Einsatzkräfte vorgegangen sind. An solche brutalen Auseinandersetzungen kann ich mich in jüngster Zeit hier in Deutschland nicht erinnern“, erklärte Malchow am Nachmittag vor Ort.



O-Ton für das ZDF. Foto: Rüdiger Holecek


Auf Vorwürfe von Linken-Politikern eingehend, die Polizei nehme friedlichen Protest zum Anlass, um „bürgerkriegsähnliche Zustände herbeizuführen“, sagte der GdP-Bundesvorsitzende: „Diese ‚Zustände‘ gingen eindeutig auf das Konto gewaltsuchender Chaoten und wurden in keiner Weise von der Polizei provoziert.“

Link: Polizeivideo zeigt Angriff von Vermummten auf Revier in Frankfurt Quelle: Focus online (mit Werbung!)