Zum Inhalt wechseln

5. GdP-Bundesseniorenkonferenz in Dresden

Senioren in der Gewerkschaft wählen neuen Vorstand

Heinz Blatt (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Artur Jung zum Amt des Vorsitzenden der GdP-Bundessenioren.
Dresden/Berlin.

Zu ihrem neuen Bundesseniorenvorsitzenden haben die Delegierten der 5. Bundesseniorenkonferenz der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Dresden den 67jährigen Artur Jung gewählt. Der Saarländer übernimmt das Amt von Heinz Blatt aus Rheinland-Pfalz, der acht Jahre den Vorsitz führte. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Wolfgang Jung aus Sachsen-Anhalt gewählt. Mit dem Schriftführer Rainer Blatt aus Rheinland-Pfalz haben die GdP-Seniorendamit wieder für vier Jahre einen neuen geschäftsführenden Vorstand.


Die 5. GdP-Bundesseniorenkonferenz in Dresden endete am Dienstag. Die Delegierten beschlossen zahlreiche Anträge gegen den Sozialabbau bei den Rentnern und Pensionären der Polizei.

Die Gewerkschaft der Polizei vertritt insgesamt rund 30.000 ehemalige Polizeibeschäftigte in den Bundesländern, beim Bundeskriminalamt und bei der Bundespolizei.