Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 11/2011

Der 3. Teil des Forschungsberichts des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen ist fertig. Über die beiden ersten Teile berichtete DP. Alle drei Teile werden zurzeit in einem Abschlussbericht zusammengefügt und der IMK im November vorgelegt. Die hatte 2009 dem Vorschlag zugestimmt, bundesweit eine solche Studie zu initiieren. Teilgenommen haben letztlich 10 Länder. Im vorliegenden dritten Teil der Studie geht es insbesondere um Befunde zu Einsatzbeamten, Situationsmerkmalen und Folgen von Gewaltübergriffen. DP gibt daraus die wichtigsten Befunde wieder (Ellrich et al., 2011).

 

 Zum Heft Deutsche Polizei 11/2011
 
 Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das Mail-Zeichen.

 
Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen,
zu dem Sie sich äußern möchten:
gdp-redaktion@gdp-online.de
 
 
Weitere Themen:
KURZ BERICHTET; KOMMENTAR Herumdoktern war gestern; FORUM; TITEL/GEWALT GEGEN POLIZISTEN Eiskalt und aggressiv (Link: Mehr zur KFN-Studie "Gewalt gegen Polizei"; GROSSEINSÄTZE Der Papst war da; KLEINGRUPPENGEWALT Die Suche nach Männlichkeit am Rande des Nahverkehrs; POLIZEITAGE 2011 Klare Grenzen zwischen privater und öffentlicher Sicherheit ziehen; DGB-EXPERTENWORKSHOP "Streikrecht für Beamte?"; ORGANISIERTE KRIMINALITÄT Den Nachstellungen der Polizei mit Geld und Macht entkommen; MIGRATION Deutschland braucht keine Migrationspolizei für Migranten; BUNDESLAGEBILD MENSCHENHANDEL Opferaussagen bleiben größte Herausforderung; JUNGE GRUPPE (GdP); BÜCHER
 
Um die aktuellen DP-Landesjournale zu lesen, klicken Sie bitte auf die entsprechenden Symbole. Die Bezirksjournale BKA und Bundespolizei erreichen Sie nach dem Mitglieder-Login auf der Homepage der Bezirke: