Zum Inhalt wechseln

GdP-Betreuer bei EM-Einsatzkräften in Österreich und der Schweiz

München/Berlin.

465 bayerische Polizistinnen und Polizisten sind im Nachbarland Österreich im Einsatz, um die Kollegen in den Spielorten Innsbruck, Salzburg und Klagenfurt bei der Bewältigung der Sicherheitslagen zu unterstützen Aus dem EM-Geschehen melden sich die Einsatzkräfte-Betreuer der GdP-Bayern mit EM-Impressionen "ganz nah dran".

Die Einsatzkräfte seien bis zu zwei Wochen täglich an den Spielorten, in Fanmeilen, an Public Viewing-Plätzen, an den Stadien und überall dort, wo sich Fußballfans zum Feiern treffen, im Einsatz. Einsatzzeiten seien meist der späte Nachmittag sowie (natürlich) die Nächte.

Lesen Sie mehr über den EM-Einsatz auf der Homepage des GdP-Landesbezirks Bayern.

Einen ersten EM-Bericht verzeichnet zudem die Homepage der GdP-Baden-Württemberg. Bisherige Einsatz-Eindrücke aus Basel sind durchaus positiv.

Auch auf internationaler Ebene sind Gewerkschafter bei der EURO 2008 aktiv. Lesen Sie bitte hier den EuroCOP-EM-Bericht.

"Coole" Stimmung: Deutsche und österreichische Einsatzkräfte beim gemeinsamen Eisschlecken in der Salzburger Innenstadt vor dem Spiel Spanien gegen Griechenland. Foto: GdP