Zum Inhalt wechseln

EMailNews 27/2017 - Tittinger-Erklärung der GdP Bayern:

Staatskasse voll – Geldbörse leer? Einsatzbelastung endlich gerecht honorieren!

München

Sofortige Erhöhung der Polizei- und Sicherheitszulage auf mindestens 300,-- Euro pro Monat, Regelbeförderung nach A 12, Eingangsamt in A 10 für „Aufsteiger“ in die 3. QE, massive Stellenausweisungen und Stellenhebungen im Tarifbereich, gerade zur Entlastung des Vollzugsdiensts.

Tittinger-Erklärung der GdP Bayern:
Staatskasse voll – Geldbörse leer?

Einsatzbelastung endlich gerecht honorieren!

Die GdP fordert staatliche Rekordeinnahmen auch für die Honorierung der Rekordbelastungen bei Polizei und Verfassungsschutz zu verwenden!

Bei ihrer Landestagung am 16.11.17 befasste sich die GdP Bayern (Foto von links: Landesvorsitzender Peter Schall, stellvertretende Landesvorsitzende: Karin Peintinger, Peter Pytlik, Dr. Andreas Vollmer, Tom Bentele) mit zentralen Forderungen für Beamte/Tarifbeschäftigte. Für den Nachtragshaushalt fordert die GdP Bayern:
1. Sofortige Erhöhung der Polizei- und Sicherheitszulage auf mindestens 300,-- Euro pro Monat.
2. Regelbeförderung nach A 12
3. Eingangsamt in A 10 für „Aufstieg-ler“ in die 3. QE
4. Massive Stellenausweisungen und Stellenhebungen im Tarifbereich, gerade zur Entlastung des Vollzugsdiensts
Herr Innenminister handeln Sie und die CSU-Fraktion jetzt!

This link is for the Robots and should not be seen.