Zum Inhalt wechseln

GdP-Kollegin radelt den Jakobsweg und sammelt Geld für Rollstühle

Oldenburg.

„Wir sind aufgeregt und mega-motiviert. Die Vorfreude ist riesig“, sagt Katharina Türke kurz vor ihrer Abreise. Die Polizeikommissarin bei der 6. Bereitschaftspolizeihundertschaft in Oldenburg und GdPlerin will ab dem 15. August in nur 14 Tagen den Jakobsweg entlangradeln: 800 Kilometer von Saint-Jean-Pied-de-Port in Frankreich nach Santiago de Compostela in Spanien. Mit dem Fahrrad ist sie zum ersten Mal unterwegs, aber den Jakobsweg hat sie schon mehrere Male erlebt. Und weil das Pilgern dort ihr schon so viel Positives gegeben hat, will sie nun etwas zurückgeben und verknüpft ihre diesjährige Tour mit einer Spendensammlung für einen guten Zweck.

Sie und ihre vier Mitstreiter wollen insgesamt 50.000 Euro für die „Walkabout Foundation“ zusammentragen – eine Stiftung, die sich darum kümmert, dass querschnittsgelähmte Menschen in Entwicklungsländern Rollstühle bekommen. „Kein großer Luxus, aber für die Menschen dort bedeutet das ein großes Stück Freiheit, sonst würden sie nur zu Hause sitzen“, sagt Katharina Türke. Luxus – das ist auch das, was die 30-jährige durch den Jakobsweg erst richtig zu schätzen gelernt hat. „Auf dem Jakobsweg breche ich heraus aus dem Luxus, habe nur ein Wechseloutfit dabei. Alle sind gleich, alle haben die gleichen Probleme. Wir führen für ein paar Wochen ein ganz einfaches Leben“. Danach dann nehme man die Vorzüge des Lebens erst richtig wahr.
44 bis 74 Kilometer wird die Polizistin täglich radeln. Ihre Mitstreiter aus Holland, Portugal, Spanien und England sind zu Fuß unterwegs. Abends aber will sich die Gruppe jeweils treffen. Kennengelernt haben sie sich bei früheren Pilgertouren auf dem Jakobsweg. „Die Idee, den Weg in nur 14 Tagen zurückzulegen, kam von meinem Kollegen und Freund Jeroen Dams aus den Niederlanden. Ich habe mich dann jedoch entschlossen, mit dem Fahrrad zu fahren. Das ist sonst zu viel für die Knochen.“ Am 28. August wollen die Fünf am Ziel ankommen. „Wir wünschen der Kollegin Katharina Türke und ihrem Team alles Gute und viel Erfolg“, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. „Vor allen Dingen, dass sie gesund bleibt und viele Spenden für ihr sehr positives soziales Projekt bekommt. Ich spende 100 Euro“. (AH)

Aktuelle Fotos und Berichte gibt es täglich auf Facebook:

https://www.facebook.com/800kteam/

Das Spenden-Portal von Katharina Türke ist hier zu finden:

https://uk.walkaboutfoundation.org/katharina-tuerke-s-800-kilometer-tour-through-spain.html